Anna-Lena Müller

Communications Manager Digital Transformation bei Microsoft Deutschland

Anna-Lena Müller ist Communications Manager Digital Transformation bei Microsoft Deutschland und beschäftigt sich vor allem mit der digitalen Transformation im Mittelstand.

#Schichtwechsel #OfficeMitWindows #DigitaleTeilhabe

Im Büro zuhause, zuhause im Büro!

„Schnelle Internetverbindung und technische Ausstattung sind für Mitarbeiter die wichtigsten Faktoren bei der Arbeitsplatzgestaltung“ – zeigt die Digital Working Studie des Microsoft-Partners Host Europe. Häufig aber, so die Ergebnisse, finden Wissensarbeiter diese Ausstattung eher zuhause als im Büro.

Hinken wir tatsächlich so hinterher?

Erschreckende Zahlen, dabei ist das rasante Wachstum für so genannte Social Business-Lösungen in Deutschland ungebrochen. Bis 2019 erwarten Experten einen Anstieg der Ausgaben deutscher Unternehmen von bis zu 7,9 Milliarden Euro(1).

Unternehmen mit Zukunft: moderne Technologie und kultureller Wandel

Aber eine moderne Unternehmenstechnologie allein reicht nicht aus, es braucht vor allem eine Unternehmenskultur, die flexibles Arbeiten fördert und fordert. Als Unternehmen zeigt Microsoft schon heute, wie Arbeiten von Morgen aussehen kann.

Aber eine moderne Unternehmenstechnologie allein reicht nicht aus, es braucht vor allem eine Unternehmenskultur, die flexibles Arbeiten fördert und fordert.

#Vertrauensarbeitsort und Vertrauensarbeitszeit

Sowohl das Prinzip des Vertrauensarbeitsorts als auch der Vertrauensarbeitszeit sind bei Microsoft Deutschland in einer Vertriebsvereinbarung verbindlich festgehalten. Jeder Mitarbeiter entscheidet selbst, wann und von wo aus er arbeitet: Im Büro, von zu Hause oder im Café. Es zählt nicht die Anwesenheit, sondern das Ergebnis. In unserer neuen Unternehmenszentrale in SchwaBING zeigen wir zudem seit Oktober 2016 Mitarbeitern, Partnern, Kunden und Interessierten, wie wir uns das Arbeiten der Gegenwart und Zukunft in einem Büro vorstellen. Dass nicht alle Mitarbeiter in der neuen Unternehmenszentrale einen festen Sitzplatz haben und dass auch nicht alle zur selben Zeit einen Platz finden, trägt den Entwicklungen der neuen Welt des Arbeitens Rechnung.

Zu diesem Ergebnis kommt auch die Host Europe Studie: „Knapp die Hälfte aller Büroangestellten arbeitet gelegentlich zuhause oder mobil“.

Das bestätigen bereits heute zahlreiche Microsoft-Kunden, die auf Technologie aus der Cloud setzen und damit flexibeles und ortunabhängiges Arbeiten anbieten – von Startups wie FlixBus, über klein und mittelständische Unternehmen wie den 1. FC St. Pauli bis hin zu Großkonzernen wie Henkel oder BASF.

Dringend nötig: kultureller Wandel!

Wie sind die Studienergebnisse von Host Europe nun zu interpretieren? Sicher ist: Mobiles Arbeiten ist Teil einer umfassenden Veränderung der Arbeitswelt, die als Digitale Transformation die Wirtschaft und unseren (Arbeits-)Alltag prägt und prägen wird.

Die Technologien dafür stehen schon heute zur Verfügung. Was es jetzt noch vielerorts braucht, ist ein kultureller Wandel, der weg von starren Strukturen und hin zu einer Kultur des Teilens von Wissen und Verantwortung führt.

(1) Zweiter „Social Business Vendor Benchmark“ der Experton Group

Report herunterladen

Weitere Expertenbeiträge

Immer mehr Mitarbeiter wünschen sich flexible Arbeitszeiten

Kognitive Systeme entlasten von Routineaufgaben

Thesen zur Zukunft und Digitalisierung der Wissensarbeit

Download Report

Alle Ergebnisse und Grafiken der Digital-Working-Studie 2016 jetzt im Digital Working Report zum Download.
Hier finden Sie zentrale Forschungsergebnisse zu aktuellen und künftigen Fragen der Arbeit.
In sechs Themenbereichen schildern 13 Experten ihre Sicht auf die Frage: Wie werden wir künftig arbeiten?

Download