selbstbestimmtes digitales arbeiten

Hanna Drabon

Business Development bei comspace GmbH & Co. KG und Initiatorin von „Spende dein Talent“

Hanna Drabon ist bei der Digitalagentur comspace im Business Development tätig und Initiatorin der Methode „Spende dein Talent“ zur aktiven Gestaltung einer Unternehmenskultur 4.0.

#Arbeitskultur #Intrapreneurin #Talentspenderin

Digitalisierung ganzheitlich gestalten: Unternehmenskultur 4.0

Die Digitalisierung verändert unseren Arbeitsalltag, und das meint nicht: schöne neue Werkzeuge für alte Arbeitsweisen. Digitales Arbeiten stößt in neue Dimensionen vor. Wir begegnen einem gesellschaftlichen, kulturellen Wandel: Unternehmen müssen nicht nur den Weg zur Industrie 4.0 bewältigen, sie müssen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern die Rahmenbedingungen für eine Unternehmenskultur 4.0 gestalten, um produktiv und innovativ zu bleiben.

Unternehmenskultur 4.0 was bedeutet das?

Schon jetzt verändern neue Werte der digitalen Gesellschaft das Verhalten und die Zusammenarbeit der Kollegen. Dazu gehört es, selbstverständlich Wissen zu teilen. Wo ein Denken „Wissen ist Macht“ einst Hierarchien durch Wissenshoheiten schuf, steht heute geteiltes Wissen für Fortschritt und Effizienz. Know-how-Transfer und eine unkomplizierte Kommunikation gewinnen an Bedeutung, denn: Immer komplexere Aufgaben sind immer schneller zu lösen, und Hierarchien hemmen das nötige Tempo bei Entscheidungen. Diese müssen direkt auf operativer Ebene unter Berücksichtigung aller Fakten fallen. Neben dem Basisfachwissen aller Mitarbeiter steht somit zukünftig deren Kompetenz zur Kommunikation und Vernetzung im Vordergrund. Ein Arbeitnehmer ist nicht mehr bloßer Konsument von Arbeitsaufträgen, die Vorgesetzte verteilen. Der Arbeitnehmer wandelt sich zum Prosumenten: Er produziert Arbeitsaufträge und handelt unternehmerisch.

Der Arbeitnehmer wandelt sich zum Prosumenten: Er produziert Arbeitsaufträge und handelt unternehmerisch.

Unternehmen müssen diesen Wandel fördern und ein Umfeld schaffen, in dem Mitarbeiter sich flexibel weiterentwickeln dürfen, effektiv kommunizieren und sich vernetzen.

Tools für mehr Transparenz online und offline

Als Unterstützung für den Wandel der Unternehmenskultur sind digitale Werkzeuge unabdingbar: Chats fördern die Kommunikation auf Augenhöhe, eine interne Community ist Informations- und Darstellungsplattform und macht es dem Team leichter, internes Wissen zu lokalisieren. Die kollaborative Arbeit in offenen Dokumenten verändert den Umgang mit Transparenz und bildet die Grundlage für schnelle Entscheidungen im Operativen. Doch Unternehmen müssen auch auf der persönlichen Ebene ein Umfeld für Vernetzung bieten. Methoden wie „Spende dein Talent“ – ausgezeichnet mit dem Personalmanagement Award 2016 – unterstützen den Wandel. Dabei teilen Kollegen ihre intrinsische Motivation in Form von Events, um Spenden zu sammeln, und vernetzen sich gleichzeitig laufend neu.

Human Relations statt Human Resources

Für Unternehmen muss Digitalisierung mit einem ganzheitlichen Umdenken beginnen. Weg vom Verwalten von Mitarbeitern und Wissen, hin zu einem strukturierten Gestalten von Beziehungen und eines agilen Umfeldes. Nur so sichern Arbeitgeber langfristig unternehmerisches Handeln, Innovationskraft und ihre Produktivität.

Download Studie

Weitere Expertenbeiträge

Neugier als Antwort auf Robotik und Automatisierung

Coworking ist ein wichtiges Element der Zukunft der Arbeit

Diversität und Weiterbildung für den digitalen Wandel

Download Report

Alle Ergebnisse und Grafiken der Digital-Working-Studie 2016 jetzt im Digital Working Report zum Download.
Hier finden Sie zentrale Forschungsergebnisse zu aktuellen und künftigen Fragen der Arbeit.
In sechs Themenbereichen schildern 13 Experten ihre Sicht auf die Frage: Wie werden wir künftig arbeiten?

Download